Glück ist auch die schönen Augenblicke bewusst wahrzunehmen und festzuhalten.

Am intensivsten wird ein schöner Moment dann, wenn ich ihn zunächst bewusst wahrnehme, ihn dann dankbar wertschätze und dadurch in meinen Gedanken verankere. Eine gute Idee ist es auch, wenn ich ihn mit anderen Hilfsmitteln festhalte. Zum Beispiel wenn ich etwas fotografiere, Musikerfahrungen aufnehme oder etwas notiere. All dies darf aber nicht automatisch geschehen, nur um es für den späteren Genuss zu speichern. Wenn ich mir später Bilder betrachte, dann können sie das schöne Gefühl wieder hervorbringen, welches ich in dem Augenblick hatte. Wenn ich aber nur mit dem Prozess des Festhaltens beschäftigt war, wird sich auch kein nachträglicher Genuss einstellen.

Seite mit Freunden teilen:

Lass uns in Kontakt bleiben!

Wir wünschen dir viel Freude beim lesen und freuen uns über deine Anregungen, Beiträge und Kommentare, die wir gerne auch auf dieser Seite veröffentlichen.

Grüße! Roman und Iris

unsere Social Media:

Schreib uns deinen Kommentar zu einem Beitrag oder unserem Blog.

Ähnliche Text Beiträge:

Iris (Illustrationen) und Roman (Text)

Es gibt zwei Voraussetzungen dafür, dass ich mein Leben in eine positive, von mir gewünschte Richtung lenken kann. Zu wissen worauf es wirklich ankommt und dann auch entsprechend zu handeln ...
Wir wünschen dir viel Freude beim lesen und freuen uns über deine Anregungen, Beiträge und Kommentare, die wir gerne auch auf dieser Seite veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.