Fotografieren kann Segen oder Fluch sein

Erinnerungsfotos von Erlebnissen zu machen ist heute beliebter denn je. Es kann meinen Genuss des schönen Augenblicks intensivieren aber auch völlig zerstören, je nachdem wie ich es mache. Schöne Fotos zu machen, kann bedeuten alles durch eine – im wahrsten Sinne des Wortes – zweite Linse noch viel intensiver zu erleben. Wenn ich mich entscheide eine Aufnahme zu machen, dann bedeutet es ja schon, dass ich den Moment bewusst so interpretiere das er es Wert ist festgehalten zu werden. Mit der Kamera kann ich ihn nicht nur für später bewahren und in meiner Erinnerung zurückbringen, sondern auch noch verstärken, weil ich ihn mir noch bewusster mache.

Seite mit Freunden teilen:

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on email
Share on tumblr

Lass uns in Kontakt bleiben!

Wir wünschen dir viel Freude beim lesen und freuen uns über deine Anregungen, Beiträge und Kommentare, die wir gerne auch auf dieser Seite veröffentlichen.

Grüße! Roman und Iris

unsere Social Media:

Schreib uns deinen Kommentar zu einem Beitrag oder unserem Blog.

Ähnliche Text Beiträge:

Iris (Illustrationen) und Roman (Text)

Es gibt zwei Voraussetzungen dafür, dass ich mein Leben in eine positive, von mir gewünschte Richtung lenken kann. Zu wissen worauf es wirklich aufkommt und dann auch entsprechend zu handeln ...
Wir wünschen dir viel Freude beim lesen und freuen uns über deine Anregungen, Beiträge und Kommentare, die wir gerne auch auf dieser Seite veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.