Wissen, Verstehen, gute Handlungen und Denkweisen trainieren und diese dann schließlich zur Gewohnheit werden lassen.

Ich kann aber tatsächlich durch eine bewusste Vorgehensweise Gewohnheiten entwickeln, die dies ändern. Der Schwerpunkt liegt auf den bewussten Handlungen.
Es nutzt also nichts über all diese Phänomene und Strategien Bescheid zu wissen, Vorträge anzusehen oder Bücher und Blogs zu lesen. Ich werde davon nicht glücklicher werden.
Ich muss die Ärmel hochkrempeln und mich an die Arbeit machen, aktiv werden und mit voller Aufmerksamkeit das Gelernte auch umsetzen.
Anfangs strengt das an, ja! Sich zum ersten Mal hinzusetzen, um z.B. Dankbarkeit zu praktizieren. Vielleicht wird sich das am Anfang recht albern anfühlen. Mein Verstand wird sich wehren, denn das sind ungewöhnliche Sachen, die ich da plötzlich tue.
Es fühlt sich anstrengend an, denn bewusstes Denken braucht deutlich mehr Energie als das unbewusste, automatisch ablaufende Denken einfach nur geschehen lassen.

Seite mit Freunden teilen:

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on email
Share on tumblr

Lass uns in Kontakt bleiben!

Wir wünschen dir viel Freude beim lesen und freuen uns über deine Anregungen, Beiträge und Kommentare, die wir gerne auch auf dieser Seite veröffentlichen.

Grüße! Roman und Iris

unsere Social Media:

Schreib uns deinen Kommentar zu einem Beitrag oder unserem Blog.

Ähnliche Text Beiträge:

Iris (Illustrationen) und Roman (Text)

Es gibt zwei Voraussetzungen dafür, dass ich mein Leben in eine positive, von mir gewünschte Richtung lenken kann. Zu wissen worauf es wirklich aufkommt und dann auch entsprechend zu handeln ...
Wir wünschen dir viel Freude beim lesen und freuen uns über deine Anregungen, Beiträge und Kommentare, die wir gerne auch auf dieser Seite veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.